Pokalschießen der Königskompanie

Ein erster Höhepunkt im Schützenjahr und Auftakt zum Schützenfest für die 91 lebenden ehemaligen Könige ist das traditionelle Pokalschießen. Wie in jedem Jahr, ca. vier Wochen vor Schützenfest, und wird dieser Wettbewerb seit 1972 an den Schießständen der Stadthalle durchgeführt. Vom Vorsitzenden der Königskompanie Rolf Faßbender  konnten 30 Königskameraden willkommen geheißen werden.
Für die amtierenden Könige VK Dirk Staffeldt  u. SK Christian Höffer galt es erstmalig die Schießkünste nach ihren Treffern beim letztjährigen Schützenfest unter Beweis zu stellen.

Den ersten Platz in der „Disziplin Könige“ mit 133 von 150 möglichen Ringen belegte Dirk Staffeldt und übernahm somit den begehrten und von Hans-Josef Schnatz gestifteten Wanderpokal in Form einer Panzerkartusche mit Goldfarbenem Deckel und aufsteigendem Adler.

Platz zwei mit 130 Ringen ging an Stephan Pompe. Er erhielt den von Hans Frey gestifteten Pokal.

Zum dritten Platz mit 128 Ringen wurde Wolfgang Höffer beglückwünscht. Er erhielt die Bronzetafel aus der Werkstadt des Attendorner Bildhauers und Schützenbruders Karl-Josef Hoffmann als Auszeichnung, gestiftet und gewidmet der Königskompanie von Wolfgang Böhmer.

Der Vorsitzende dekorierte die drei Pokalsieger mit den Gold-, Silber u. Bronzemedaillen,eine Stiftung  noch von dem leider schon verstorbenen VK v.1977, Karl-Josef Heuel.

Eine weitere Besonderheit ging an Thomas Frey für den 13. Rang mit 120 Ringen. VK Rudolf Heller sen. hatte dazu 2001 eine Trillertanzfigur, wie sie am Schützenbaum vor dem Hause Heller am Westwall zu sehen ist, als „ Wandertrillerer „ gestiftet.

Jeder Teilnehmer erhielt vom Kassierer der KöKo, VK 1989 Olaf Homberg, eins von den bei Attendorner Firmen, Banken und Geschäftsleuten gesammelten Präsenten überreicht. Allen Spendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

0 Kommentare auf “Pokalschießen der KönigskompanieFüge deinen hinzu →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.